Die vielleicht 10 schönsten Freizeitparks in Deutschland

Wer Spaß mit der Familie, Freunden oder dem Partner haben möchte, ohne in den Urlaub zu fahren, geht in den Freizeitpark. In Deutschland gibt es mindestens 10 Parks, die einen Besuch wert sind. Hier die 10 schönsten Freizeitparks aus der Favoritenliste der Redaktion:

Platz 1: Der unangefochtene Gewinner: Europapark Rust

Mitten in Baden-Württemberg befindet sich der Europapark. Zwischen 5 und 6 Millionen Besucher kommen jedes Jahr hierher, um die große Auswahl an unterschiedlichen Attraktionen zu genießen.

Bereits seit 1975 finden nicht nur Menschen aus Deutschland, sondern auch benachbarten europäischen Ländern diesen Park in Rust. Er ist gut mit dem Zug oder mit dem Auto erreichbar.

Besucher sollten mit Kosten von 55 Euro rechnen. Kinder, Gruppen und Senioren kosten deutlich weniger. Dank 18 verschiedener Themenbereiche und tollen Shows sowie Achterbahnen für Groß und Klein, lohnt sich sogar der Aufenthalt von mehreren Tagen.

Platz 2: Vielfältig und kindgerecht: Heide Park Resort

Dieser Park bietet ebenfalls Spaß für Kinder und Erwachsene. Er liegt gut erreichbar im sächsischen Soltau. Neben Fahrgeschäften beherbergt der Park auch Wildtiergehege und viele ruhige Attraktionen. Deshalb lohnt sich der Besuch nicht nur für Menschen mit einer Schwäche für den besonderen Nervenkitzel, sondern auch für Familien mit Kindern.

Wer nur einen Tag bleiben möchte, zahlt zwischen 36 und 52 Euro – je nach Angebot. Günstigere Angebote für Familien gibt es hin und wieder.

Attraktionen gibt es im Heide Park Resort jede Menge: Von Wasserfahrten, Bobbahn und Schiffschaukel bis hin zu Achterbahnen mit Loopings ist alles dabei.

Platz 3: Abwechslung für Groß und Klein: Phantasialand

Das Phantasialand befindet sich in Brühl im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Mit rund sechs verschiedenen Bereichen bietet auch dieser Parkt viel Abwechslung von ruhig bis spannend. Personen ab 12 Jahren können mit Preisen ab 40 Euro pro Person rechnen. Kinder, Senioren und Gruppen zahlen teilweise weniger.

Besonders beliebt sind Bahnen mit Höchstgeschwindigkeiten zwischen 80 und 100 km/h. Zudem bietet der Park auffallend viele Wasserattraktionen, die gerade im Sommer viel Freude bereiten. Neben diesen Attraktionen stellt das Phantasialand eigene Hotels zur Verfügung. Die Übernachtung kostet extra. Das kann sich für alle lohnen, die einen Kurzurlaub genießen möchten und den Park intensiv kennenlernen wollen.

Platz 4: Afrika in Niedersachsen – der Serengeti-Park

Wer nicht so sehr auf Nervenkitzel steht und stattdessen lieber Tiere beobachten möchte, der findet in Hodenhagen in Niedersachsen ein Park ganz nach seinem Geschmack.

Im Serengeti-Park können Besucher an einer Safari teilnehmen und dabei Tiere wie Giraffen, Büffel und Zebras aus nächster Nähe erleben. Auf rund 120 Hektar fühlt man sich fast, als sein man in Afrika und nicht im beschaulichen Hodenhagen.

Volljährige Besucher zahlen hier zwischen 35 und 40 Euro, Kinder sowie Gruppen weniger. Hunde dürfen in den Serengeti-Park mitgenommen werden, allerdings nur an der Leine.

Platz 5: Das Legoland – Spaß für allem für Kinder

Wer zusammen mit den Kindern einen unvergesslichen Ausflug machen möchte, sollte das Legoland und Günzburg besuchen, Mitten in Bayern ist hier ein wahres Paradies für alle Menschen mit einer Schwäche für Lego für Unterwasserwelten und für eher ruhige Fahrten entstanden.

Auf acht Themenbereichen finden befinden sich kinderfreundliche Achterbahnen und fantasievoll gestaltete Miniaturlandschaften ganz aus Lego.

Die Kosten betragen für Erwachsene rund 40 Euro, Kinder kosten weniger. Sind die Sprösslinge unter drei Jahre alt, dürfen sie sogar gratis mitkommen.

Platz 6: Der Hansa Park – Freizeit, Spaß und Nervenkitzel am Meer

Dieser Park liegt besonders idyllisch bei Siersdorf in Schleswig-Holstein. Wer ein Wochenende am Meer verbringen möchte, sollte sich mindestens einen Tag Zeit nehmen, um diesen Park in Ruhe zu erkunden.

Mit weit über 100 verschiedenen Attraktionen bietet der Park viel Abwechslung. Besonders beliebt sind das Delphinarium und die schnelle Wildwasserbahn sowie die großen Achterbahnen, von denen man in der Höhe die schöne Umgebung sehen kann.

Erwachsene zahlen hier rund 40 Euro Eintritt, Kinder etwas weniger. Wer Geburtstag hat, darf den Park sogar gratis besuchen.

Platz 7: Für Playmobil-Fans ein Muss: der Playmobil Fun Park

Das Pendant zum Legoland finden große und kleine Besucher in Zirndorf, im schönen Bayern. Hier gibt es vorrangig Geschicklichkeitsspiele, Fantasie-Goldminen und einen großen Indoorspielplatz. Kurzum: Der Besuch bietet sich eher für Familien mit Kindern an als für Paare oder erwachsene Gruppen.

Der Eintrittspreis ist mit Kosten zwischen 9 und 12 Euro – je nach Saison und Angebot – recht niedrig. Daher lohnt es sich auch, mehrfach im Jahr für ein paar Stunden hier mit Kindern herzukommen.

Platz 8: Der Movie-Park – für Film-Liebhaber eine großartige Möglichkeit

In Bottrop befindet sich ein Park, der sich mit allen Themen rund um den Film und das Fernsehen beschäftigt.

Hier stehen vor allem die Shows im Mittelpunkt, einige Achterbahnen runden das Angebot ab. Die Wildwasserbahnen sind besonders beliebt bei Adrenalinjunkies und Teenagern. Zu begeistern wissen die schnellen Achterbahnen mit Loopings und die Themen-Attraktionen wie zum Beispiel „Ghost Chasers“.

Besucher zahlen rund 30 Euro für Erwachsene und für Kinder unter vier Jahren sogar gar nichts. Wer den Movie-Park besuchen möchte, sollte sich das frühzeitig überlegen. Er hat nämlich nur von März bis November geöffnet.

Platz 9: Der Holiday Park – die Pfalz von ihrer spannenden Seite

Auch hier erwarten den Besucher zahlreiche Themengebiete, die sowohl schnelle als auch ruhige Fahrten ermöglichen. Besonders beliebt sind der Freifall-Turm, alle Wasserattraktionen und viele amüsante Shows.

Für Kinder ist ein Besuch im Abenteuerwald, die Fahrt auf dem antiken Pferdekarussell und das Bälle -Bad sehr spannend. Erwachsende können zusammen mit der Familie eine nachgebaute Burg besuchen und den Free Fall Tower in vollen Zügen genießen. Auch kulinarisch bietet der Park viel Abwechslung.

Die Kosten variieren je nach Alter des Besuchers. Erwachsene sowie Jugendliche bezahlen zwischen 30 und 40 Euro – gestaffelt nach Körpergröße. Pro Kind können Familien mit Kosten zwischen 12 und 15 Euro rechnen.

Platz 10: Freizeitpark Plohn – ruhige Erholung im schönen Ambiente

Wer es eher ruhig und naturbelassen mag, der besucht den Freizeitpark Lohn in Lengenfeld in Sachsen. Was ursprünglich ein Forellenhof war, beherbergt heute vor allem ruhigere Fahrgeräte, verschiedene Themenwelten mit Bezug zu Märchen und ein Kletterdorf.

Besonders gut bei den kleinen Besuchern kommt das Dinoland an. Erwachsene wissen die ruhige, naturbelassene Umgebung zu schätzen. Wer in einem Park alles an einem Tag sehen und ausprobieren möchte, ist hier richtig. Vor allem bei schönem Wetter lohnt sich der Ausflug nach Sachsen.

Erwachsene zahlen dort rund 30 Euro. Kinder sowie Senioren etwas weniger.

 

(Hinweis: es handelt sich um eine rein persönliche Wertung unserer Redaktion)