So wird Ihre nächste Fahrradtour zum unvergesslichen Erlebnis

Sie planen eine Fahrradtour, die mehrere Tage andauern soll? Dann müssen Sie sich gut vorbereiten. Im Ratgeber erfahren Sie, wie es geht.

Wenn eine längere Fahrradtour ansteht, müssen Sie verschiedene Utensilien mitnehmen, die Sie brauchen. Das können Zelt und Schlafsack sein, wenn Sie nicht im Hotel übernachten möchten, aber auch Verpflegung und Getränke. Zudem brauchen Sie Werkzeug und müssen natürlich Ihre Wertsachen angemessen transportieren. Hierfür gibt es verschiedene Arten von Fahrradtaschen, in denen Sie alle Gegenstände sicher verstauen können.

Wenn Sie zum ersten Mal eine Fahrradtour unternehmen

Machen Sie sich zunächst einmal Gedanken, ob Sie alleine fahren oder an einer Pauschalreise teilnehmen wollen. Region oder Land sollten ebenfalls feststehen. In Europa gibt es viele Strecken, die ideal für Radtouren geeignet sind. Beispielsweise die EuroVelo Routen, die Sie durch internationale Gefilde führen. Wenn Sie mit einer Gruppe fahren, profitieren Sie von der guten Organisation. Allerdings können Sie nicht so spontan sein. Das nimmt die Spannung ein wenig heraus. Sie können nicht dort Pause machen, wo es Ihnen gefällt, sondern müssen sich an die geplante Route halten. Falls Sie das bevorzugen, sollten Sie private Fahrradtouren unternehmen.

Übrigens: Der Donauradweg führt Sie vorbei an acht Ländern und ist 2.500 Kilometer lang. Diese Reise dauert jedoch vier Monate. Sie starten die Tour in Deutschland, während der Endpunkt in Rumänien liegt. Auf dem Weg erleben Sie viele Abenteuer und lernen Europa noch besser kennen. Im Gegensatz zu normalen Radfahrern kommen E-Biker bestens mit großen Steigungen zurecht und so ist z.B. der Schwarzwald ein lohnendes Ziel.

Welche Gegenstände sind bei einer Fahrradtour unbedingt erforderlich?

Bei jeder Fahrradtour ist es notwendig, wichtige Utensilien mitzunehmen. Natürlich Kleidung. Sie brauchen einen Fahrradhelm und geeignete Hosen. Ebenso ist die passende Oberbekleidung wichtig. Genug Socken, Unterwäsche und feste Schuhe auch. Außerdem benötigen Sie Regenkleidung, eventuell Handschuhe, Sonnenbrille und einen Schlafanzug. Schützen Sie Ihren Kopf mit einem Hut oder Cap vor UV-Strahlung.

Hygieneartikel sind wichtig. Nehmen Sie Bürste oder Kamm, Zahnbürste und Zahncreme sowie Shampoo und Duschgel mit. Vergessen Sie das Toilettenpapier nicht und packen Sie Handtücher mit ein. Männer benötigen Rasierzeug, Damen möglicherweise Binden oder Tampons.

Des Weiteren muss die Radapotheke gut bestückt sein mit einem Erste-Hilfe-Set, Kopfschmerztabletten und Desinfektionsmittel. Schützen Sie sich vor Insekten und gegen Durchfall und packen Sie ein Fieberthermometer ein.

Wichtige Unterlagen und Papiere müssen dabei sein. Sie müssen sich bei Bedarf ausweisen können. Natürlich brauchen Sie Bargeld oder Kreditkarte auch. Falls Sie ärztlich untersucht werden müssen, müssen Sie Ihre Krankenkassenkarte vorlegen.

Nehmen Sie Ihr Handy und Werkzeug mit. Ebenso Taschenlampe, Fahrradschloss und Luftpumpe.

Wenn Sie mit Kindern eine Fahrradtour planen

Je nachdem, wie alt Kinder sind, sollten Sie die Streckenlänge auswählen. Bereits Vorschulkinder können das Fahrrad sicher beherrschen. Entscheiden Sie sich trotzdem für eine Strecke, die ohne Straßenverkehr auskommt. Wie lange die Strecke ist, die Sie mit Vorschulkindern fahren können, hängt vom Kind ab. Sie kennen Ihre Kinder am besten und wissen, was Sie ihnen zutrauen können. Daher können Sie die Strecke passend auswählen.

Ältere Kinder, die täglich mit dem Fahrrad unterwegs sind, schaffen problemlos längere Strecken bis maximal 30 Kilometer täglich. Teenager sind schon fast den Erwachsenen gleichzusetzen. Sie sollten die teilnehmenden Kinder allerdings niemals überfordern. Wenn Sie erschöpft sind, müssen Sie die Tour unbedingt abbrechen. Ansonsten ist es möglich, dass sie keine weiteren mehr mit Ihnen unternehmen möchten.

Welche Strecke können Sie mit dem Fahrrad pro Tag zurücklegen?

Untrainierte Mensch schaffen zwischen null und 30 Kilometer. Wer etwas geübter ist, fährt zwischen 30 und 50 Kilometer. Konditionierte Fahre bewältigen 50 bis 80 Kilometer, Fahrer mit guter Kondition bis zu 120 Kilometer. Profis schaffen deutlich mehr als 120 Kilometer.

Warum sind die richtigen Fahrradtaschen so wichtig?

Sie nehmen gerne an Radtouren teil, nutzen Ihr Rad für die Fahrt zur Arbeit und um Einkäufe zu transportieren? Dann brauchen Sie unbedingt geeignete Fahrradtaschen. Im Vergleich zum Rucksack schonen Sie Ihren Rücken. Zudem bieten sie Sicherheit.

Es gibt übrigens unterschiedliche Fahrradtaschen, die Sie nach Zweck auswählen können. Eine Fahrradtasche, die auf dem Gepäckträger befestigt wird, eignet sich um schwere Gegenstände zu transportieren. Lenkertaschen werden vorne befestigt und sind kleiner als Taschen für den hinteren Bereich. Dort können Sie kleinere Gegenstände aufbewahren, zum Beispiel Ihre Wertsachen und/oder Ihr Smartphone.

Darüber hinaus werden Satteltaschen angeboten, die sich für das Verstauen Ihres Werkzeugs eignen. In der Regel sind hochwertige Fahrradtaschen wasserdicht.